Auswandern nach Brasilien - Stattseite
Startseite » Auswandern Brasilien, Reiseveranstalter Brasilien, Traum Brasilien

Wie alles begann...

Aus einem Traum wurde Wirklichkeit

 

1998 besuchte ich das erste Mal meinen Onkel und meine Tante - Rudi und Maria, in Brasilien.

Ganz ehrlich, hätte ich dort keine Verwandtschaft gehabt, so hätte Brasilien so ziemlich mit am Schluss der Liste meiner Reiseländer gestanden. Auch ich konnte mir so ziemlich gar nichts unter diesem Land vorstellen, ausser den klassischen und gängigen Klieschees: Gewalt und Sextourismus in Rio de Janeiro, alle Krankheiten dieser Welt im Amazonas... Und das wars dann auch schon.

Nicht einmal annähernd hatte ich eine Vorstellung von der Grösse und Vielfältigkeit dieses Landes.

Besorgt hab ich mir dann auch erst einmal Reiseführer, in denen ich vergebens nach irgendwelchen brauchbaren Informationen über den SÜDEN BRASILIENs geforscht hab. Alles was ich fand liess nicht gerade wirklich meine Reiselust erwecken. "Oktoberfest in Blumenau, deutsche Koloniestädtchen wie Pommerode..."

Hab mich da wirklich gefragt, wieso musste denn mein Onkel ausgerechnet dort hin auswandern?! Es gibt doch sicher noch viel schönere und interessantere Plätze auf dieser Welt...

Und dann wurde ich eines vollkommen Besseren belehrt!!!

Wunderschöne, einsame Strände, dichter Regenwald, unendliche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung...ein PARADIES!!!

Und kaum jemand kennt das hier??! Das gibts doch gar nicht!!

Das möchte ich ändern...! HIER will ich leben und dieser schöne Fleck Erde soll auch anderen bekannt werden.

Und so war es dann auch: Mit festem Willen bin ich dann nach meinem Urlaub zurück nach Deutschland und hab mich gleich an meine Pläne gemacht. Zunächst hab ich eine neue Ausbildung zum Marketing- und Vertriebsassissten absolviert, da ich mir dachte, du solltest schon wissen wie du das Ganze dann auch richtig vermarkten kannst. Nach vielerlei Marktforschung, Wettbewerbsanlaysen etc. bis hin zum fertigen Prospekt bin ich dann los und hab alle möglichen Veranstalter kontaktiert.

Um es kurz zu machen: 2002 war es dann endlich so weit - die erste Gruppe kam nach Estaleiro/Santa Catarina. Die Leute waren begeistert. Inzwischen sind bereits mehr als 400 Gäste bei uns in Estaleiro gewesen und viele von ihnen sind zu Freunden geworden und bereits ein 2, 3 ja sogar 4 x wiederhiergewesen. Auch gibt es bereits allerhand interessante Geschichten zu erzählen.

Auch haben mich die vielen anderen Regionen Brasiliens interessiert. Dieses Land ist so Vielfältig, so riesig, so interessant und so voller Gegensätze... Es ist unmöglich davon auch nur einen Bruchteil auf einer 14-tägigen Rundreise durch ganz Brasilien mitzubekommen. Es wäre vergleichbar mit einer 2 Wochentour durch ganz Europa;-)

In der Zwischenzeit habe ich nun auch das nördliche und südliche Pantanal, den Amazonas, Foz do Iguaçu und weitere Teile Brasiliens kennengelernt, von denen ich ebenfalls total fasziniert bin und in denen wir teilweise selbst ganz neue Touren zusammengestellt haben.

Es gibt noch sovieles zu entdecken und zu verwirklichen...:

"Wer alle seine Ziele erreicht, hat sie wahrscheinlich zu niedrig gewählt."

(Herbert von Karajan)

Wir würden uns sehr freuen auch euch unser kleines Paradies und dieses grossartige Land mit voller Begeisterung vorstellen zu dürfen...

Um grande abraço

Nicki & Esteves

 

Weisheiten und Zitate

 

Wichtig ist nicht, dass man im Leben jemand ist, etwas hat oder nach etwas aussieht. Wichtig ist, dass man etwas tut, etwas aufbaut, etwas verändert.
(Sprichwort aus Brasilien)

 

Wenn einer träumt, bleibt es ein Traum. Wenn viele gemeinsam träumen, ist dies der Beginn einer neuen Wirklichkeit.
(unbekannt)

 

Die Utopie ist möglich. Wenn wir uns für Sie entscheiden, dann besiegen wir die versklavende Vergangenheit, bezwingen die harte Gegenwart, erzwingen ein neues Morgen.
(Pedro Casaldáliga)

 

Der Traum, fliegen zu können wie die Vögel, wurde Realität, als man begann, ein Flugzeug zu bauen. Planen und Umsetzen konkreter Maßnahmen bedeutet also, Träume in die Realität zu übersetzen.

Die Träume sind aber der Ausgangspunkt. Das Handeln dient nur dazu, sie in die Realität umzusetzen.
(Amencar, Brasilien)

 

Kommt, lasst uns träumen!

Kommt, wir nehmen uns das niemals proklamierte Recht zu träumen. Kommt, wir schauen über alle Niedertracht hinaus und ahnen, dass eine andere Welt möglich ist.

Die Luft ist sauber von allem Gift, das von menschlicher Furcht und Leidenschaft kommt. Kein Land nimmt mehr Militärdienstverweigerer fest, sondern jene, die Militärdienst leisten wollen. Historiker glauben nicht mehr, dass Länder gerne erobert werden, Politiker glauben nicht mehr, dass die Armen gern nur von Beteuerungen leben. Die Welt bekämpft nicht mehr die Armen, sondern die Armut. Die Rüstungsindustrie kommt nicht umhin, Konkurs anzumelden. Straßenkinder werden nicht mehr wie Abfall behandelt, weil es sie nicht mehr gibt. Ausbildung ist nicht mehr das Privileg jener, die dafür zahlen können. Die Polizei ist kein Unglück mehr für jene, die sie nicht bestechen können. Die Wüsten der Welt und die Wüsten in den Seele werden wieder aufgeforstet, Hoffnungslose aufgerichtet, Verlorene gefunden.

Alle, die Gerechtigkeit und Schönheit wollen, sind unsere Landsleute und Zeitgenossen, wo auch immer sie geboren wurden und wann auch immer sie gelebt haben. Grenzen auf Karten und von Zeiten spielen keine Rolle mehr.

(Eduardo Galeano, Uruguay)